Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus wird in die zwei Hauptformen Typ 1 und Typ 2 Diabetes unterteilt.

Der Unterschied aus medizinischer Sicht besteht darin, dass bei Typ 1 Diabetes die körpereigene Produktion von Insulin vollständig zum Erliegen gekommen ist und bei Typ 2 Diabetes der Körper nur noch ungenügend auf die körpereigene Insulinausschüttung reagiert (sog. Insulinresistenz).

Diabetes und Sport - geht das?

Neben der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens und des Selbstvertrauens, wirkt sich regelmäßige körperliche Betätigung positiv auf viele Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus. So hilft Sport beispielsweise den Blutdruck und die Blutfettwerte zu senken.

Darüber hinaus nimmt auch die psychosoziale Komponente einer sportlichen Betätigung in der Gemeinschaft positiven Einfluss auf die Gesundheit des Sportlers.

Diabetes-Typ-1

Auch Menschen mit Typ 1 Diabetes sind von sportlicher Betätigung nicht ausgeschlossen - ganz im Gegenteil. Ein gutes Körpergefühl hilft maßgeblich beim Umgang mit der Krankheit. Allerdings wird jede sportliche Betätigung zur Rechenaufgabe. Vor körperlichen Aktivitäten muss darauf geachtet werden, dass die Insulinzufuhr reduziert und mehr Kohlenhydrate konsumiert werden, damit es nicht zu einer Unterzuckerung kommt. Regelmäßiges Messen des Blutzuckers vor, während und nach dem Sport ist ebenso unverzichtbar, wie das Mitführen von schnell wirkenden Kohlenhydraten.

Diabetes-Typ-2

Unabhängig vom Gewicht gilt für alle Typ-2-Diabetiker: Vermehrte körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf den Zuckerhaushalt aus. Meist produziert die Bauchspeicheldrüse der Patienten zunächst noch ausreichend Insulin. Es kann seine volle Wirkung aber nicht entfalten, da die Körperzellen das Insulin nicht komplett aufnehmen. Durch regelmäßige Bewegung können die Körperzellen ihre Insulin-Aufnahmefähigkeit zurück gewinnen. So lässt sich die Erkrankung oft allein schon durch regelmäßige körperliche Bewegung und die richtige Ernährung therapieren. Eine wichtige Voraussetzung für jede Art von sportlicher Betätigung ist allerdings, dass sich Typ 2 Diabetiker einem Gesundheitscheck unterziehen und mit dem behandelnden Arzt abklären, welche Sportart sie in welchem Umfang ausüben können.